Darf eine Zofe frei Kommen

FreiesKommen

Darf eine Zofe frei Kommen?

Oft werde ich gefragt, ob man als (angehende) Zofe noch frei masturbieren, Sex haben und Kommen darf. Wir werden sehen!


Zuerst einmal sollte ich damit anfangen, dass viele von uns SM ausprobieren, eben weil sie Probleme mit normaler Sexualität haben und daher Selbstbefriedigung vorher nie ein Thema war.
Natürlich können sich diese Probleme auch im genauen Gegenteil manifestieren und in übertrieben häufigem masturbieren und Sexsucht ausarten. Alles schon erlebt, aber ich glaube es ist häufiger, dass man merkt, dass einem normaler Sex nicht viel bringt. Es ist langweilig, man lässt es geschehen und merkt einfach, dass irgend etwas fehlt.

Orgasmus- und Masturbationskontrolle ist sicher ein wichtiger Bestand der Ausbildung, jedoch kam das bei mir erst später, nach etwas über einem Jahr.  Was auch dazu gehört, ist zu merken, dass es nicht jedesmal nach einer Session einen Orgasmus als Belohnung gibt!
Wichtig war zuerst einmal, durch SM wieder gefallen an Sexualität und dem eigenen Körper zu lernen. Bei mir sogar, überhaupt einen Orgasmus zu bekommen.

Dies passierte bei mir in verschiedenen Stufen. Es gibt ja auch unzählige Arten zum Orgasmus zu gelangen, die man alle mal durch haben sollte, auch wenn es bequem und einfach ist, immer nur klitoral zu kommen. Sobald man das beherrscht, sollte man sich selbst dazu zwingen, auf die nächste Art zu wechseln, bis man auch das gelernt hat – z.B. vaginal. Hierzu werde ich aber einen eigenen Artikel verfassen, weil das Thema sehr umfangreich ist. Was allerdings von Anfang an geübt und gelernt werden sollte, ist vorm Orgasmus um Erlaubnis zu Fragen. Es kann sicher jede Sub bestätigen, dass der Orgasmus dann sehr viel erfüllender und stärker ist als ohne.

Extreme

Scheiß Borderline – bei mir gibt es leider nur Extreme. Und so kam es, wie es kommen musste. Sobald ich wieder Spaß am Sex entdeckt hatte, wurde auch schon vergessen, woher dies kommt und wem ich es zu verdanken habe. So habe ich mich an den freien Wochenenden in der Heimat richtig ausgetobt und quasi das ganze Wochenende lang durch gevögelt.
Problematisch wurde dies erst, als ich dadurch dann die kommende Woche bis ca. Donnerstag keine Lust auf SM und auch natürlich nicht auf Sex hatte. Kurz danach ging es dann wieder nach Hause in die Heimat – ein Teufelskreislauf.

Dieses Spiel, das ich übrigens selbst nicht richtig begriff, trieb ich so weit, dass ich eines Abends hinausgeworfen wurde. Erst dadurch begriff ich den Ernst der Lage und konnte mich den Abend noch durch eine mutige Challenge retten. Auch dies ist sicherlich einen eigenen Artikel wert.

Hieraus lernen solltet ihr, dass man sich nicht von seinen Gefühlen überwältigen lassen darf. Wenn man jahrelang nie einen richtigen Orgasmus hatte und dann auf einmal durch die richtige Behandlung / Benutzung quasi ständig, ist das gar nicht so einfach.

Jetzt im Nachhinein bin ich dankbar dafür, gelernt zu haben, auf alle möglichen Arten zu Kommen, vorher um Erlaubnis zu fragen und mir dabei auch beigebracht wurde, völlig los zu lassen und meine Geilheit offen heraus zu schreien.

Auch heute noch komme ich oft in Versuchung, mir zum besseren Einschlafen selbst die Möse, Kitzler oder Arschloch zu bearbeiten. Doch dann merke ich immer wieder: Es ist dunkel, niemand gibt Anweisungen oder schaut zu. Dann breche ich enttäuscht ab und erledige es am nächsten Tag, bei Tageslicht, geöffneten Jalousien oder auf dem Balkon und benutze Knebel oder Kissen um nicht die gesamte Nachbarschaft zusammen zu schreien.

Es ist so viel erfüllender, deshalb kann ich sagen, dass mir eine Reglementierung im Nachhinein gut getan hat. In meinem nächsten Bericht muss ich unbedingt von den verschiedenen Arten des Orgasmus berichten.



Danke fürs Lesen and please cum again.

Falls du Zweifel am Inhalt oder Fragen hast, so hinterlasse mir bitte einen Kommentar, lies mein FAQ oder schreib mich direkt an.

Falls dir mein Blog gefällt kannst du mir gern eine Kleinigkeit von Amazon kaufen.

redSubmarine{D|A}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.